2019

Lubron feiert Richtfest für den Erweiterungsbau

Der Neubau für Büros und Lager steht: Anfang Juli wurde bei der Lubron Wasseraufbereitung in Freiberg am Neckar Richtfest gefeiert. Die Mitarbeiter hoffen nun, dass der Bau genauso zügig weiter voran geht, denn sie brauchen dringend mehr Platz. „Die komplette Vertriebsmannschaft wird in das neue Gebäude umziehen, im EG haben wir großzügige Lagerräume und unsere Bürotechnik bekommt auch ein neues Zuhause“, so Geschäftsführer Karl Federl. Neben Büros und Technik dürfen sich die Mitarbeiter auch über einen neuen Aufenthaltsraum freuen. Im Herbst sollen die modernen Räume bezugsfertig sein.

NEU: Lubron 4Cooler RO

Lubron 4Cooler RO Anlagen wurden für die speziellen Anforderungen adiabater Kühlgeräte entwickelt. Zu berücksichtigen sind bei dieser Anwendung die relativ langen Standzeiten der UO-Anlage, da adiabate Kühlgeräte sehr lange trocken betrieben werden und nur bei Überschreitung einer Lufttemperatur von ca. 25° C automatisch der sogenannte Nassbetrieb angefordert wird. Dann muss aber sofort VE-Wasser zur Verfügung stehen, mit einer Qualität < 15 µS/cm und gleichzeitig sehr geringer Keimbelastung. Gefordert werden allgemeine Koloniezahlen von < 1000 KBE/100 ml sowie Legionellen < 100/100 ml. Durch die Verwendung von VE Wasser werden die Wärmetauscher ohne Ablagerungen und somit energieeffizient betrieben.

Die 4Cooler RO Anlage wird diesen Anforderungen gerecht: Die Entsalzungsrate überschreitet 98%. Die automatische Spülung der Umkehrosmoseanlage ermöglicht extrem lange Standzeiten der Membranen. Das so produzierte VE-Wasser ist hygienisch einwandfrei. Die Wasseraufbereitungsanlage berücksichtigt den Sommer- und Winterbetrieb, hat einen automatischen Frostschutzmodus der Versorgungsleitungen inklusive automatischer Entleerung. Bei der Doppel-Druckerhöhungsanlage kann jede der beiden Pumpen autark betrieben werden. Somit kann bei kritischen Anwendungen, wie z.B. Rechenzentren, die Wasserversorgung und somit die Kühlung selbst bei Ausfall einer Pumpe gewährleistet werden. Die unterbrechungsfreie Versorgung der Kühlgeräte erfolgt über Stichleitungen oder über die hygienisch günstigeren Ringleitungen.

In Oktober 2018 lieferte Lubron die erste Anlage nach Tschechien, sie versorgt als zentrale Wasserversorgungsanlage die AHU (Air Handling Units) eines Rechenzentrums mit 2000 l/h entsalztem Wasser in hygienisch einwandfreier Qualität.

Im März 2019 lieferte Lubron die zweite Anlage im Raum Mainz aus, sie versorgt momentan zwei Anlagen zur indirekten adiabaten Kühlung mit 700 l/h hygienisch einwandfreiem VE-Wasser für die Kühlung eines Rechenzentrums. Die zentrale Wasseraufbereitungsanlage mit Umkehrosmose-Technik wurde für die Versorgung von bis zu 9 Kühlgeräten ausgelegt.

Seit Juni 2019 versorgt die dritte Anlage eine AHU im Raum Stuttgart mit 550 l/h hygienisch einwandfreiem VE-Wasser zur Kühlung einer Produktionshalle. Weitere Anlagen sind bereits im Bau.
Hintergrund: AHUs, auch Anlagen zur indirekten adiabaten Kühlung genannt, kühlen die Raumluft mit möglichst geringem Aufwand. Mit einem Befeuchter wird die warme Abluft aus dem Raum befeuchtet. Die dabei einsetzende Verdunstung des Wassers entzieht der Abluft die Wärme, die Luft kühlt ab. Im nächsten Schritt wird diese abgekühlte Luft durch einen Wärmetauscher geführt, der die Kälteenergie an die Innenluft weitergibt. Als abgekühlte Zuluft gelangt sie so wieder in den Raum.
Vertriebsleiter Andreas Enciu ist sich sicher, mit dieser Neuentwicklung die Kundenbedürfnisse im Blick zu haben: „Im Zuge der 42. BImSchV stellen immer mehr Betreiber auf adiabate Kühlung um, da diese wesentlich energieeffizienter ist. Sie benötigt wenig Wasser, dieses aber ohne Aufbereitungszeit, entsalzt und in hygienisch einwandfreier Qualität. Genau da kann unsere neue 4Cooler RO Reihe punkten. Die positiven Rückmeldungen und die Nachfrage zeigen, dass wir richtig liegen.“

4Cooler RO, Umkehrosmosetechnik mit waagrechten Hochleistungsmembranen, die eine lange Standzeit ermöglichen

Die Doppeldruckerhöhungsanlage gewährleistet eine sichere Wasserversorgung selbst dann, wenn eine der beiden Pumpen ausfallen sollte.

Gesucht: Servicetechniker (m/w/d)

Für die Inbetriebnahme und Wartung von Wasseraufbereitungsanlagen im Außendienst, Raum Süddeutschland

Ihre Aufgaben

  • Inbetriebnahme von Wasseraufbereitungsanlagen und Wasserbehandlungsanlagen im gewerblichen und industriellen Bereich
  • Einweisung der Kunden in den ordnungsgemäßen und hygienegerechten Betrieb der Anlagen
  • Wartung der Anlagen inkl. Austausch von Ersatz- und Verschleißteilen
  • Überprüfung der Anlagen bei Störmeldungen, Fehlerursache ermitteln, Behebung der Störung
  • Reparaturen
  • Durchführung von Wasseranalysen mit mobilen Prüf- und Messgeräten, um die ordnungsgemäße Funktion der Anlage zu beurteilen
  • Erstellung von Serviceberichten, Inbetriebnahme- und Wartungsprotokollen
  • Zusammenarbeit mit dem Vertrieb und anderen Abteilungen

 

Ihr Profil

  • Sie verfügen über eine Ausbildung als Elektriker (m/w/d), Elektroinstallateur (m/w/d) oder Mess- und Regeltechniker (m/w/d)
  • Sie arbeiten gerne eigenverantwortlich
  • Reisebereitschaft ist für Sie selbstverständlich
  • Sie haben Spaß am Kontakt mit Kunden
  • Sie sind flexibel bezüglich Ihrer Arbeitszeit und bringen die Bereitschaft mit, bei Bedarf auch außerhalb zu übernachten
  • Idealerweise haben Sie bereits einige Jahre Berufserfahrung gesammelt
  • Branchenkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig

Wir bieten Ihnen

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem familiär geführten, gesund wachsenden Unternehmen
  • ein gut funktionierendes Backoffice in unserer Firmenzentrale
  • eine leistungsgerechte Vergütung mit Sozialleistungen
  • eine gründliche Einarbeitung
  • Laptop, Drucker und ein modernes Firmenfahrzeug für Ihre Serviceeinsätze


Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung zu Händen Angelika Schäffler, angelika.schaeffler@lubron.de.
Sie beantwortet auch gerne Ihre Fragen unter 07141 2986-141.

Auf‘s Glatteis geführt

180 Teilnehmer trafen sich 2019 in der Stadthalle Kaufbeuren zur 21. IAKS Eismeisterschulung.

Zwei Tage lang informierten sich die Betriebsleiter, Eismeister und Unternehmensvertreter über die neuesten Trends und Best Practices für den Betrieb von Kunsteisbahnen. Ein wichtiges Thema: Hygienegerechter Betrieb von Verdunstungskühlanlagen zur Vermeidung von Legionellen. Hier präsentierte sich Lubron als leistungsfähiger Partner mit einem Fachvortrag von Burkhard Gräfenkämper. Begleitet wurde die Veranstaltung von einer Fachausstellung, an der neben 16 anderen Unternehmen auch Lubron mit einem Stand vertreten war. Andreas Enciu, Rodica Neceaev und Burkhard Gräfenkämper standen mit ihrem Know-how gerne Rede und Antwort. Auch die praxisnahen, gut aufbereiteten Arbeitsunterlagen mit der Übersichtstabelle „Untersuchungen in Verdunstungskühlanlagen / Nassabscheidern und weitere Pflichten gem. 42. BImSchV“ kamen gut an. Denn so sind die Betreiber auf einen Blick informiert, was wann zu tun ist. Eins auf die Mütze gab’s obendrein: Für die nötige Weitsicht erhielten die Besucher eine praktische Lubron-Mütze mit LED-Beleuchtung.

Burkhard Gräfenkämper und Andreas Enciu freuen sich über zahlreiche Besuche am Lubron Stand. Foto: IAKS
Rodica Neceaev und Burkhard Gräfenkämper informieren die Besucher am Lubron Stand und verteilen Unterlagen und Mützen.

Zum Download ...

Gerne senden wir Ihnen die Broschüre in Papierform, Mail genügt: angelika.schaeffler@lubron.de