Ressource Wasser - sowenig wie möglich - soviel wie nötig

Das zentrale Rechenzentrum soll nicht nur neue Maßstäbe hinsichtlich Rechnerleistung, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit setzen, sondern auch eine Vorbildfunktion für den verantwortlichen Umgang mit Wasser ausüben. Um die Ressource zu schonen und die Betriebskosten möglichst niedrig zu halten, muss das Wasser bestmöglich ausgenutzt werden. Bei der Auslegung der Wasseraufbereitung für die thermisch hochbelasteten Aggregate des Rechenzentrums war außerdem zu berücksichtigen, dass es möglich sein muss, eine ausgefallene Anlage aus Sicherheitsgründen sofort hundertprozentig durch eine andere zu ersetzen. Die hybriden Trockenrückkühler können dank der eingeplanten Leitungsreserve bei Kältemaschinenbetrieb bis zu einer Umgebungstemperatur von 21°C als reine Trockenkühler betrieben werden. Im tieferen Lufttemperaturbereich werden sie für die energiesparende, sog. freie Kühlung ohne Kältemaschine benutzt. Diese Kühlanlage ist durch ihren geringen Wasser- und Stromverbrauch sehr umweltverträglich, außerdem bildet sie keine Schwaden und bringt keine Schadstoffe aus der Luft in den Kühlkreislauf ein.

Bild: www.guentner.ch

Projekt-Downloads